AEROLiTE 120

Herstellerbeschreibung:

Die AEROLiTE 120 ist ein Ultraleichtflugzeug in der 120 Kilo Klasse der motorisierten
Dreiachser. Das 120 kg UL wird in Rahmenbauweise gefertigt und besteht aus Luftfahrt-
Aluminium (6061-T6). Die Stahl Komponenten bestehen aus 4130 Chrom- Molybdän Stahl.
Es findet die US Verschraubungsnorm AN Verwendung.
Die Flügel sind mit Dacron®, einem hochfesten Polyester-Gewebe, bespannt. Die AEROLiTE
120 wird von einem Heckmotor und passenden Druckpropeller angetrieben und über ein
charakteristisches Steuerhorn gesteuert.
Die AEROLiTE 120 wurde als Europamodel am 20.11.2014 offiziell von der französischen
Luftfahrtsbehörde als ULM für die VIERWERK GmbH zugelassen. Grundlage der
rechnerischen Nachweise, Belastungstests und Erprobungsflüge war die strikte Einhaltung
der deutschen Bauvorschrift LTF-L/UL. Damit wurde die Voraussetzung für das legale Fliegen
in Deutschland gemäß LuftGerPV § 11 Abs. 4., in Frankreich und UK geschaffen.
Um den hohen deutschen Sicherheitsanforderungen zu genügen, hat es
festigkeitserhöhende Strukturveränderungen im Höhen- und Seitenleitwerk gegeben. Es
wurde ein Fächerwerk im Heckauslegerteil eingezogen um die Torsionskräfte besser
aufnehmen zu können. Ferner wurde das Höhenleitwerk mit dem Seitenleitwerk verspannt.
Der Rumpfbogen wurde durch eine elliptische Form ersetzt um Stabilität gegen negative G
Kräfte zu erreichen.
Die Kabine wird zusätzlich durch ein innenliegendes Aramidseil im Rumpfbogen umlaufend
gesichert um das Auseinanderbrechen des Cockpits beim Auslösen des Rettungssystems
wirkungsvoll zu verhindern.
Hochwertige Instrumentierung aus Deutschland, Anpassung des Panels, Verstärkung der
Bugradlenkung, sicherheitsrelevante sowie hochwertige Kraftstoffzuleitungen und eine
gründliche Überarbeitung der Stromversorgung werden serienmäßig verbaut.
Technische Daten im Überblick:
Muster: AEROLiTE 120
Hersteller: VIERWERK GmbH Deutschland
Spannweite: 8,2 m
Flügelfläche: 10,85 m²
Länge: 5,02 m
max. Abflugmasse: 250 kg
Flügelposition: Schulterdecker
Cockpit: offen, mit Windabweiser
Tankvolumen: 19/25 l
Rettungssystem: Magnum 250 SP
Antrieb: Polini Thor 200 EVO, Hirth F33 BS oder Polini Thor 250 DS, 36,5 PS
Motorart: Zweitakter, 1-Zylinder
Verbrauch: 8-9 l/h
Elektrostarter: ja
Fahrwerk: Bugrad
Landeklappen: ja, elektrisch betrieben
Überziehgeschwindigkeit: 55 km/h
Reisegeschwindigkeit: 80-95 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
max. Steiggeschwindigkeit: 2,5 m/s
zerlegbar für den Transport: ja
Musterprüfstelle: DGAC, Frankreich
VIERWERK übergibt die AEROLiTE 120 (RTF= Ready To Fly) geprüft mit allen relevanten
Papieren an den Kunden. Bei der Übergabe wird großen Wert auf gründliches
Vertrautmachen mit dem leichten Luftsportgerät und sorgfältiger Einweisung in die
Wartungsverantwortung des neuen Eigners.
Nach Fertigstellung eines AL120 eightymade-kits durch den Käufer erfolgt ein Bodentest mit
Stückprüfung durch VIERWERK oder einer kundigen und autorisierten Person.
Zuverlässiger After Sales Service und prompte Ersatzteillieferung werden von Kunden sehr
geschätzt.

Link zur Produktseite: www.aerolite120.com
www.facebook.com/aerolite120
www.youtube.com/aerolite120
Herstellerseite: www.vierwerk.de
Pilotenberichte:
Flügel Magazin: http://bit.ly/2gvVNWO
Flügel Welt Index: http://bit.ly/2xxU6jq
Fliegermagazin: http://bit.ly/2vxtWft
Fluglehrer Frank: http://bit.ly/2euHQYG
Ausbildungsleiter Ralf: http://bit.ly/2vxjrZC

Bundestreffen und Hauptversammlung 2020

Das diesjährige Bundestreffen des DVLL fand planmäßig vom 8. bis 15. August in Singhofen statt, einige Teilnehmer kamen schon ein paar Tage vorher an, und waren bei der UL-Einweisung von Segelflugpiloten mit aktiv. Corona bedingt und aufgrund der sehr heißen Witterung war die Anzahl der Teilnehmer nicht so groß wie ursprünglich erwartet, aber es fanden sich dennoch etliche Verbandsmitglieder und Interessenten ein, um über die Tage gemeinsam zu fliegen und miteinander Zeit zu verbringen. Ein besonderer Dank geht an den Singhofener Fliegerclub der uns sehr herzlich aufgenommen hat, und dessen Mitglieder uns nach Kräften bei allen Fragen und Problemen unterstützt haben. Egal ob es die Suche nach außengelandeten Fliegern oder das Mitbringen von daheim vergessenen Fallschirmen war, sogar unser Hänger wurde in brütender Hitze fachgerecht geschweißt, so dass er erfolgreich vom TÜV abgenommen werden konnte.
Der F-Schlepp für die UL-Segelflugzeuge wurde von Jürgen mit seinem Dragon-Fly in bewährter Weise professionell abgewickelt, und es gab auch die Möglichkeit mit Ines zusammen Gastflüge mit dem Drachen zu machen. Leider ist das Fahrwerk unseres SWANs schon relativ frühzeitig bei der Landung gebrochen, so dass wir danach nicht mehr motorisiert fliegen konnten. Alle UL-Segelflugzeuge konnten aber unfallfrei die gesamte Zeit über fliegen, und so kamen doch insgesamt 33 Starts bei einer Gesamtflugzeit von 18h zusammen. Es waren zwei Außenlandungen zu verzeichnen, die beide glücklicherweise ohne Schaden verliefen. Am Samstag den 15. August fand dann unsere Jahreshauptversammlung statt, dessen Protokoll im Anhang lesbar ist.

Einige Impressionen vom Bundestreffen …

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2020 …

Protokoll_der_Jahreshauptversammlung_2020

Einweisung in den UL-Segelflug vom 3. bis 8. August 2020

Im Zeitraum vom 3. bis 8. August findet eine Einweisung in den Ultraleicht-Segelflug statt: Einweisung auf Doppelsitzern am 3. und 4. August in Nastätten. Danach die Banjofüge in Singhofen. Segelflugpiloten können dort die UL-Segelfluglizenz durch eine einfache praktische Einweisung auf den Flugzeugen des Verbands erwerben. Es werden die Besonderheiten des UL-Segelfliegens sowie die Spezifika der UL-Segelflugzeuge vermittelt.

Weitere Fragen und Anmeldungen bitte direkt bei Harro Renth (harrorenth@t-online.de., Tel.065897031)

PS: Einweisungen in das Motor-LL SWAN 120 ist für UL-Piloten ab dem 5. August im nahe gelegenen Singhofen möglich, siehe Bundestreffen DVLL.