Einladung zum DVLL Bundestreffen 2022 in Singhofen

In diesem Jahr findet unser alljährliches Bundestreffen erneut in Singhofen statt. Wir waren dort schon einmal 2020 zu Gast und haben sehr schöne Erinnerungen daran. Insofern freuen wir uns alle sehr darauf euch auch in diesem Jahr in Singhofen begrüßen zu können. Nachfolgend das Einladungsschreiben des Vorstands in dem ihr weitere Details zu der Veranstaltung finden könnt:

Loader Wird geladen…
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Neues vom Schneewittchen und virtueller AERO Rundgang

Maja Christ informiert in ihrem Blog über die Fortschritte des 120 kg Nurflügel Projekts „Schneewittchen“, das wir leider in diesem Jahr wegen der AERO Absage nicht sehen können. Unter https://majaloewenzahn.wordpress.com/2021/07/13/aero-2021-unser-virtueller-stand/ findet ihr Neuigkeiten zum aktuellen Stand des Projekts, Informationen rund um ihr literarisches Schaffen sowie auch einen virtuellen Rundgang über die ausgefallene AERO. Vielen Dank, Maja 🙂

PS: Technische Details zum Bau des Schneewittchens könnt ihr auf Andres Chavarrías Project Blog nachlesen, siehe https://hortenmicrolight.wordpress.com 

UL-Segelflug Bericht im aerokurier 01/2021

Die UL-Segelflug Einweisung konnte im vergangenen Sommer in Singhofen glücklicherweise wie geplant stattfinden. Lars Reinhold war als Teilnehmer mit dabei, und hat darüber im aerokurier 01/2021 berichtet. Wir freuen uns sehr, dass wir seinen interessanten Beitrag an dieser Stelle zur Gänze veröffentlichen dürfen.

Mit freundlicher Genehmigung (Lars Reinhold / aerokurier / www.aerokurier.de)

ae_2021_01-Segelflug_Einweisung_UL-Segler_Banjo

Unfalluntersuchung zum Absturz mit dem Ultraleichtflugzeug ULF1 am 22. August 2018 auf dem Sonderlandeplatz „Altes Lager“

Am 22. August 2018 kam es beim DVLL Jahrestreffen in der Nähe des Flugplatzes „Altes Lager“ zum tragischen Absturz eines ULF1, bei dem der Pilot tödlich verunglückte. Nachdem der Fall von Seiten der Behörden als abgeschlossen erklärt wurde, haben die Angehörigen des Piloten die Untersuchung der Unfallursache auf eigene Initiative vorangetrieben, und stellen uns hiermit die Ergebnisse dankenswerterweise zur Verfügung. Wir bitten alle Piloten und Besitzer eines ULF1 dringend den beschriebenen Sachverhalt sorgfältig zu prüfen und entdeckte Schwachstellen vor dem nächsten Start zu beseitigen.

Desweiteren liegt ein Bericht des Konstrukteurs Dieter Reich vor, der die technischen Zusammenhänge der Unfalls erklärt. Siehe seinen Untersuchungsbericht beim LSGB des DAeC sowie eine Beschreibung des zugrundeliegenden elektrochemischen Prozesses.

Unfalluntersuchung_ULF1_Altes_Lager_2018-08-22